Sektempfang für Aachener Schulweghelfer

Am 11. Januar 2016 gab die Stadt für die Aachener Schulweghelfer im Weißen Saal des Rathauses einen Sektempfang als kleine Aufmerksamkeit für die ehrenamtliche Tätigkeit.

Im Rahmen der Diskussion um die Neuregelung der Aufwandsentschädigung für die Arbeit der Schulweghelfer hatte ich weiland im Schulausschuss angeregt, ideelle Tätigkeiten über eine Aufwandsentschädigung hinaus auch ideell wertzuschätzen. Insofern sehe ich diese erste öffentlichkeitswirksame Aktion auch ein bisschen als auf meinem Mist gewachsen an.

Anwesend waren neben dem Oberbürgermeister und Mitarbeitern der Schulverwaltung etwa 30 Schulweghelfer und -helferinnen jeder Couleur: Langfristig (25-30 Jahre) bis frisch dabei, Eltern- und Schülergruppen, Polizei und Verkehrswacht. Ihnen allen dankte der OB in seiner Rede, wobei er auch explizit dazu aufrief, sich mit Verbesserungsvorschlägen oder Wünschen an ihn zu wenden.

Als zusätzliches Dankeschön gab es Aachener Printen für die Erwachsenen und Kinogutscheine für die Jugendlichen.

Alles in allem fand ich die Aktion gelungen und freue mich, dass dieser Empfang für Schulweghelfer eine regelmäßige Aktion werden soll. Ich verweise in diesem Zusammenhang auf meine Idee eines „Tages der Schulweghelfer“ in Aachen (z. B.  immer am ersten Schultag nach den Sommerferien).

Die Pressemeldung der Stadt zum Empfang findet sich hier.

Bild: 11.01.2016, Sektempfang für Aachener Schulweghelfer im Weißen Saal (CC-BY-SA)

11.01.2016, Sektempfang für Aachener Schulweghelfer im Weißen Saal (CC-BY-SA)

Ein Gedanke zu „Sektempfang für Aachener Schulweghelfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.