Finanzierung von Klassenfahrten

Wer ein Europa der Bürger und nicht der Eurokraten haben möchte, der ist gut beraten, Jugendliche so früh wie möglich europäische Luft schnuppern zu lassen. Mehrtägige Klassenfahrten nach Spanien, Griechenland oder Bulgarien spielen jedoch preislich in einer anderen Liga als eine Woche Eifeler Schullandheim. Das sind zwar gut investierte Gelder in die gemeinsame Zukunft, doch können sich über alle Schulformen hinweg leider nicht alle Eltern diese Kosten leisten.

Aber auch Klassenfahrten innerhalb Deutschlands oder sogar innerhalb des eigenen Bundeslandes (in diesem Fall NRW) sind nicht immer mal eben so aus der hohlen Hand zu bezahlen.

Welche Finanzierungsmöglichkeiten entlasten das Budget so, dass auch Kinder aus ärmeren Familien an längeren Klassenfahrten teilnehmen können?

Kommunale Zuschüsse

Leistungen für Bildung und Teilhabe (Bildungspaket)

Familien mit Grundsicherung (SGB II), Sozialhilfe (SGB XII), Kinderzuschlag oder Wohngeld haben einen Anspruch auf zusätzliche Leistungen für ihre Kinder. Das umfasst u.a. Schulbedarf, Schulessen, Mitgliedsbeiträge in Vereinen und eben auch Zuschüsse für eintägige Klassenausflüge bzw. mehrtägige Klassenfahrten.

Das Antragsformular findet sich auf den Seiten des Jobcenters der StädteRegion Aachen (Formular „Klassenfahrten Tagesausfluege“). Abzugeben ist es im jeweils zuständigen Jobcenter (für Leser, die nicht aus der StädteRegion Aachen kommen: Die Bundesagentur für Arbeit hat eine Liste aller Jobcenter in Deutschland online gestellt).

Da es sich um eine individuelle Förderleistung handelt, muss jeder Schüler einzeln diesen Zuschuss beantragen. Laut dem NRW-Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales übernimmt das Jobcenter die tatsächlichen Kosten, auch für Reisen ins Ausland. Aber Obacht: 1Das kann in anderen Bundesländern abweichen.

Falls jemand bereits Erfahrungen damit hat, wäre ich für einen Kommentar dankbar.

Direkte Zuschüsse für Klassenfahrten

Wenn die Familie mit dem Einkommen gerade über der Grenze für Grundsicherung, Sozialhilfe, Kinderzuschlag oder Wohngeld liegt und sich die Bildungswoche in Rom verständlicherweise auch nicht leisten kann, können die Stadtverwaltungen einen Zuschuss für Klassenfahrten gewähren. Für die StädteRegion Aachen hilft das Amt für Kinder, Jugend und Familienberatung weiter. In Aachen existiert seit 2009 der Zukunftsfonds, aus dem heraus der Fachbereich Kinder, Jugend und Schule hilfebedürftigen Familien ähnlich dem Bildungspaket unter die Arme greift. Für Einzelanträge und eben auch Klassenfahrten stehen im Zukunftsfond 2016 schon mal 18.000 Euro zur Verfügung.

Zu beachten ist, dass die kommunalen Zuschüsse sich eher als letzte Lösung präsentieren, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind. Unbedingt versuchen sollte man es natürlich dennoch, und sicher geben die Ansprechpartner in den Verwaltungen auch weitere Tipps, welche Fördermöglichkeiten noch abzufragen wären.

Lokale und regionale Zuschüsse

Stiftungen

Die Stadt Aachen verwaltet eine Vielzahl von Stiftungen, die sich unter anderem auch der Unterstützung von bedürftigen Familien verschrieben haben.

Es scheint nicht so selten zu sein, dass eine Stadtverwaltung als Erbin das Vermögen im Sinne des Stifters oder der Stifterin verwalten soll.

Eine Anfrage bei den Stadtverwaltungen kann also nicht schaden.

Wohlfartsverbände und Vereine

In Aachen bietet der Verein für Jugendhilfe eine finanzielle Hilfe für Klassenfahrten an.

Eine Übersicht der Verbände der freien Wohlfahrtspflege in NRW findet sich hier. Die einzelnen Webseiten der jeweiligen Verbände schweigen sich über finanzielle Hilfen für Klassenfahrten aus, aber eine unverbindliche Anfrage dürfte nicht schaden. Und evtl. bekommt man dort weitere Tipps für eine Förderung.

Landeszuschüsse

Stiftungen

Die NRW-Stiftung erstattet die Fahrtkosten, wenn Klassenausflüge zu einem von der NRW-Stiftung geförderten Natur- oder Kulturprojekt führen. Allerdings ist der Topf für 2016 bereits leer, und die Mittel für 2017 sind noch nicht akquiriert. Aber evtl. gibt es ja eine Warteliste…

Landesregierung NRW

Ich habe leider keine Fördertöpfe des Landes NRW gefunden. Das Land Berlin-Brandenburg fördert z.B. Fahrten nach Polen. Es würde mich wundern, wenn es in NRW keine Zuschüsse für Reisen nach Belgien oder in die Niederlande geben sollte… falls jemand da was kennt, gerne her mit der Info.

Bundeszuschüsse

Fahrt nach Berlin

Soll es nicht ins Ausland, sondern in die Hauptstadt gehen, fördert der Bundesrat die Reise mit Fahrkostenzuschüssen (allerdings per Los, sollte die beantragte Teilnehmerzahl die zugewiesene Landesquote übersteigen).

Geht der Antrag ins Leere, hilft vielleicht der Bundestagsabgeordnete des entsprechenden Wahlkreises, der über ein Budget für Fahrkostenzuschüsse für Besuchergruppen des Bundestages. Eine Anfrage kann nicht schaden.

Zuschüsse für politische Bildung

Die Bundeszentrale für politische Bildung hat eine umfangreiche Übersicht über Fördermöglichkeiten für die politische Bildung erstellt.

EU-Zuschüsse

Fahrt nach Brüssel und Straßburg

Auch die Abgeordneten des Europäischen Parlaments haben ein Budget, mit dem sie Fahrtkostenzuschüsse für Klassenfahrten zu den EU-Parlamenten nach Brüssel und Straßburg geben können. Den Abgeordneten Eures Wahlkreises findet Ihr hier.

Ansonsten bin ich nicht fündig geworden, wenn es darum geht, Klassenfahrten innerhalb Europas durch eine EU-Förderung zu ermöglichen. Falls da jemand was weiß, gerne her damit.

Spezielle Stiftungen

Stiftung Deutsches Jugendherbergswerk

Falls man seine Klassenfahrt mit einer innovativen Projektidee und dann noch mit Unterkunft in einer Jugendherberge verbinden kann, lohnt vielleicht eine Anfrage bei der DJH-Stiftung.

Schulinterne Zuschüsse

Förderverein, Elternbeirat

Der Förderverein sollte eigentlich in seiner Satzung auch die Fürsorge hilfebedürftiger Kinder und Familien aufgeführt haben. Der Umfang der Unterstützung mag von Verein zu Verein unterschiedlich sein, eine Anfrage beim Förderverein schadet trotzdem nichts. In Schulen ohne Förderverein wäre ggf. der Elternbeirat die treffende Anlaufstelle.

Projekterlöse

Sehr spannend sind Schulprojekte, deren Erlöse in einen schulinternen Fördertopf fließen, der Klassenfahrten oder sonstige notwendige Investitionen anteilig finanziert. So können sich die Schüler und Schülerinnen bereits im Vorfeld mit der Finanzierung beschäftigen und damit diese Reise eher wertschätzen. Darüber hinaus wäre es ein Ansatz, um soziale Kompetenz zu lernen und zu stärken: Gemeinsam für ein Ziel zu arbeiten und gleichzeitig die sozial Schwächeren zu unterstützen. Entsprechende Projekte können Flohmärkte, Bazare, Tombolas oder Eintrittsgelder für Schulfeste oder Schülerkonzerte sein.

Anspruchsvoller wären Schülerfirmen oder der Verkauf von Musikaufnahmen des Schulchores und -orchesters (Weihnachts-CD etc.).

Sponsoring

Die in meinen Augen schlechteste Lösung wäre, ortsansässige Firmen im Rahmen eines Spendenaufrufs um Hilfe zu bitten. Solche Spenden erfolgen selten uneigennützig, sondern die „hidden Agenda“ ist oft Imagepflege, Kundenbindung und in einigen Fällen sogar Beeinflussung des Lehrplanes zum eigenen Nutzen. Die Organisation „LobbyControl“ warnt diesbezüglich schon länger vor Lobbyismus an Schulen. Und das ist ganz in meinem Sinne.

Weniger dagegen einzuwenden wäre meiner Meinung nach, wenn Firmen ihre Spende in einen großen Topf einzahlen (z. B. in eine der oben angegebenen Organisationen), aus dem heraus die Zuschüsse für alle Kitas und Schulen erfolgen. Damit wären Spenden und Projekte voneinander entkoppelt und der Verdacht der direkten Einflussnahme käme gar nicht erst auf. Gleichwohl halte ich es für fragwürdig, wenn Bildung vom monetären Wohlwollen eines Unternehmens abhängt.

Fazit

Da geht schon viel. Doch ich werde sicher nicht alle Möglichkeiten gefunden haben. Wer also noch weitere Fördermöglichkeiten für Klassenfahrten kennt, der darf mir gerne eine Mail zukommen lassen oder es in den Kommentaren posten. Vielen Dank.

Und ich möchte noch anmerken, dass ich keine Ahnung von Förderanträgen oder Zuschussakquise habe. Deshalb sind Anfragen an mich in diese Richtung zwecklos. Ich kann und werde nicht helfen. Alle notwendigen Verweise findet Ihr im Text. Und dahinter stehen Euch sicher fachkundige Experten Rede und Antwort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.