Bericht Schulausschuss Stadt Aachen, 08.06.2017

Am 08.06.2017 tagte wieder der Schulausschuss der Stadt Aachen. Hier ist mein Bericht dazu.

tl;dr: Mein Abstimm­ver­hal­ten fin­det ihr hier.

Presse war da. Große Aufreger gab es aber nicht, so dass nicht unbedingt mit einer spannenden Berichterstattung zu rechnen ist.


Die Beratung der Kennzahlen und Ziele zog sich etwas, weil GroKo, Grüne und Linke einige redaktionelle Änderungen hatten. Es ging hierbei allerdings nur um Formulierungen, nicht um generell andere Kennzahlen. Soll heißen: Die eigentümliche Kennzahl „Quadratmeter pro Kind“ hat wieder niemand in Frage gestellt.

Ich habe alle Änderungen soweit mitgetragen, auch wenn ich das Thema in der vorliegenden Form weitgehend für Humbug halte.

Ein Blogartikel dazu ist in Arbeit.


Die Diskussion zum Standort der neuen Tennishalle war überschaubar. Ich hatte nichts beizutragen, weil das Projekt noch keinen aussagekräftigen Stand hat. Ich habe der Vorlage zugestimmt.


Der Bedarf an Ganztagsplätzen war auch ohne Aufreger. Ich fand es etwas merkwürdig, dass lt. Vorlage sich z.B. an der KGS Höfchensweg in Summe 180 Kinder vier Gruppen „Schule von acht bis eins“ teilen. Das war jedoch missverständlich dargelegt:

Nur die 100 öffentlich geförderten Kinder sind in den 4 genannten Gruppen untergekommen. Die 80 Kinder, die zusätzlich an der KGS Höfchensweg betreut werden, treffen sich in 4 weiteren Gruppen. Das Gleiche gilt auch für die Kinder der KGS Karl-Kuck-Schule.

Der Vorlage habe ich zugestimmt.


Dem Förderantrag der Förderschule am Rödgerbach habe ich zugestimmt.


Bei den Mitteilungen der Verwaltung gab es auf Antrag der Linken einen Sachstandsbericht zum Gebäudekomplex Kronenberg. Aktuell steht die Stadt in Verhandlungen mit dem Klinikum, das einen Teil der Gebäude für die Ausbildung der MTAs anmieten möchte.

Darüber hinaus wird ein anderer Gebäudeteil weiterhin für Flüchtlinge vorgehalten, da es nicht absehbar ist, wie sich die Flüchtlingszahlen weiter entwickeln werden.

Und schließlich steht für die KGS Bildchen eine umfassende Renovierung bzw. ein Neubau an, so dass deren Kinder übergangsweise wohl einen Ausweichort benötigen. Auch das könnte der Kronenberg leisten.


In den nicht-öffentlichen Teilen ging es um den Umgang mit und der Kontrolle von Budgets. Alle TOPs habe ich zustimmend zur Kenntnis genommen.


Alles in allem waren wir erstaunlich schnell durch. Ich dachte mir, dass ich es angesichts der frühen Stunde noch als Gast in „meinen“ Schulausschuss in der StädteRegion schaffen könnte. Aber auch da war der öffentliche Teil schon beendet. Typisch: Kaum bin ich mal nicht da, um doofe Fragen zu stellen, rutscht der Ausschuss geschmeidig durch… 😉

Der nächste Schulausschuss in Aachen tagt am 13.07.2017.

Falls noch jemand Anmerkungen und Fragen hat, stehe ich gerne zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.